Jänner 2010  (1 Woche)

NEU!  April 2010 (2 Wochen)

Teneriffa - Costa Adeje

10.4.-24.4.2010

10.4.2010 Abflug um 7h
                Ankunft Las Palmas (Gran Canaria) um 11h05
                Weiterflug um 11h50
                Ankunft Teneriffa um 12h30
24.4.2010 Abflug Teneriffa 13h20
                Ankunft um 19h10

 

16.4.2010

Hotel und Essen sind hier wieder sehr gut. Wir haben gestern unser Leihauto bekommen, waren damit in Santa Cruz und Las Teresitas. Das Wetter ist momentan sehr wechselhaft und windig bis stürmisch. Gestern hatten wir ein paarmal am Tag Regen - scheinbar gibts auch hier "Aprilwetter". So  gesehen wars im Jänner sogar wärmer.

Foto oben: Las Teresitas

Masca

 

Heute haben wir eine Tour mitgemacht "Wanderung von Masca bis runter zum Meer" (4 Stunden ca. 8 1/2km, 600 Höhenmeter  nach unten). Trotz leichter "Beschädigung" meinerseits (zwei blutige Knie und eine Fleischwunde an der Hand) ist diese Wanderung ein absolutes "must have"!  
Wir wurden per Bus vom Hotel abgeholt (insgesamt waren 30 Leute und 2 Tourguides), die erste "Action" war schon mal die Fahrt mit dem Bus auf der engen, kurvigen Strasse nach Masca. Da kam uns ein einer Kurve ein gleich großer Bus entgegen und da ging mal rein gar nichts! Während die Autoschlange hinter uns und hinter dem anderen Bus immer länger wurde, gelang es dem Busfahrer mittels reversieren und wieder vorfahren - im Schaukelverfahren sozusagen - den Bus mit ein paar Zentimeter Abstand an die Felswand zu "kleben" damit der andere - den Abgrund vor Augen - mit ein paar Zentimeter Abstand zu unseren Bus vorbeikam - wahrlich eine Glanzleistung!

Dann gings - nach einer WC Pause - los mit der Wanderung (Kategorie "schwer" - war aber nicht schwer). Einige hatten allerdings schon auf halber Strecke Schwierigkeiten mit der Kondition, da es über Felsen, Stock und Stein bergab ging. Kurz bevor wir das Meer erreichten, teilten die Tourguides die Gruppe in eine langsamere und eine schneller, wobei wir uns der schnelleren anschlossen. Und da hat es mich dann auch schon aufgeschmissen! 2 blutige Knie und eine Fleischwunde an der Hand, der Tourguide hat meine Hand dann gleich mit einem Pflaster verarztet und eine pinkfarbene Jodlösung drübergeschüttet. Sah Super aus! 2 knallpinke Knie und die halbe Handfläche in Farbe pink mit einem riesigen Pflaster. Kurti half beim verarzten und hatte dann natürlich auch eine pinkfarbene Hand. So sind wir dann das letzte Stück die Schlucht runter, ohne Probleme.
Unten angekommen überraschte uns ein Sprühregen und gewaltige Wellen durch den starken Wind. Das Schiff das uns abholte, wurde gewaltig hin - und her geschleudert. In 2-er Gruppen gingen wir über den steinernen Steg bis zu Plattform, wo wir warten mußten, bis der Einstieg vom Schiff in der richtigen Position war, um aufs Kommando "JETZT"  das Geländer zu ergreifen und gleichzeitig draufzuspringen - nach Möglichkeit ohne ins Meer zu fallen, da eine Sekunde später das Schiff durch den Seegang schon wieder einige Meter weit weggespült wurde. 
Ging ganz gut - nur einer hatte leichte Probleme, da er einen Sekundenbruchteil gezögert hatte - er hats dann aber auch geschafft-
Wir bekommen dann per Mail noch Fotos "vor der Wanderung" und "nachher"  :-)
Im Hotel zurück waren wir dann noch ein wenig am Pool - passenderweise mit meiner pinkfarbigen Badeshort. Das Jod war nämlich auch mit Seife nicht wegzubekommen. So waren wir heute auch ganz in Pink gefleckt beim Abendessen.
Mittlerweile "spüre" ich auch das linke Knie etwas   - naja eine Prellung halt.
Der Hand gehts aber ganz gut, bis auf den etwas Löchrigen Look. :-)) Hier Fotos von der Wanderung :-))

 

 

Weiter zum 17.4.2010 >>